Isostonisches Bier: Viele alkoholfreie Biere geben sich mit der etikettietten Aussage an, isotonisch zu sein. Aber was heißt das eigentlich? Und sind isotonische alkoholfreie Biere gesünder als andere alkoholfreie Biere?

Alkoholfreies Bier: Immer ein isotonisches Getränk?

Ein Getränk ist isotonisch, wenn es das gleiche Verhältnis an gelösten Teilchen in der Flüssigkeit aufweist, wie es im menschlichen Blut der Fall ist. Maßgebend ist das Verhältnis von Nährstoffen zur Flüssigkeit. Der Nährstoffanteil beeinflusst den osmotischen Druck in der Flüssigkeit. Die Inhaltsstoffe isotonischer Getränken können schneller in den Blutkreislauf aufgenommen und vom Körper verwertet werden. Wenn also der osmotische Druck im Getränk dem des menschlichen Blutes entspricht, kann man das Getränk als isotonisch bezeichnen.

Inhaltsstoffe isotonischer Getränke

Isontische alkoholfreie Bieren enthalten meistens zusätzliche Nährstoffe. Allerdings muss die Brauerei darauf achten, dass das deutsche Reinheitsgebot nicht verletzt wird, das Bier muss also hauptsächlich aus Malz, Hopfen, Hefe und Wasser bestehen. Künstliche Aromen und Zusatzstoffe sind verboten.

Inhaltsstoffe isotonischer Getränke sind zum Beispiel:

  • Vitamine, zum Beispiel Vitamin A, C, D
  • Polyphenole
  • Mineralstoffe wie Natrium und Magnesium
  • Kohlenhydrate in Form von Zucker
  • Folsäure

Welche alkoholfreien isotonischen Biere gibt es?

  • Erdinger Alkoholfrei
  • Lübzer Alkoholfrei
  • Bitburger Alkoholfrei 0,0 Prozent
  • Alpirsbacher Klosterbräu Weizen Alkoholfrei
  • Warsteiner Radler Alkoholfrei
  • Flensburger Alkoholfrei
  • Warsteiner Alkoholfrei
  • Autenrieder Weizen Alkoholfrei

 

Sind isotonische Getränke gesünder als andere, nicht-isotonische Getränke?

iostonisches Bier

Isotonische Getränke werden vor allem von Mitbürgern getrunken, die sich körperlich intensiv betätigen. Leute, die viel Sport treiben, haben einen hohen Kalorien- und Flüssigkeitsverbrauch, der schnell wieder ausgeglichen werden sollte. Für Sportbegeisterte ist ein isotonisches alkoholfreies Bier geeignet, wenn diese bei ihrer Ernährung auf eine entsprechende Nährstoffzufuhr achten es gibt durchaus Sportler, die zusätzlich Vitamine und Folsäure in Form von Tabletten nehmen. Da kann der Griff zum isotonischen Bier ohne Alkohol schlau sein, allerdings sollte man sich hier nicht einen hohen Effekt versprechen, da die in alkoholfreien isotonischen Bieren enthaltenen Nährstoffe in sehr geringen Mengen vorhanden sind. Außerdem wird bei sportlichen Aktivitäten eher Zucker verbraucht als zum Beispiel Mineralstoffe ausgeschwitzt werden. Da die meisten alkoholfreien isotonischen Biere jedoch zuckerreduziert sind, wäre hier also vielmehr eine Saftschorle angebracht, um den Energieverbrauch wieder auszugleichen.Isotonische alkoholfreie Biere sind nicht automatisch besser oder gesünder als andere alkoholfreie Biere oder nicht-isotonische Getränke.